Das ist unser Versprechen und der Antrieb unseres Handelns. Wir sind der Überzeugung, dass dieser Weg nur mit tiefer Leidenschaft, unermüdlichem Einsatz und dem Mut, Gewohntes zu hinterfragen, beschritten werden kann.

Auf der Suche nach dem besten Steak haben wir keine Entfernung oder Mühe gescheut, denn mit der besten Qualität kommt auch der beste Geschmack. Das Ergebnis können Sie in unseren Restaurants genießen.

Alles eine Frage der Haltung

Wir sind davon überzeugt, dass die beste Fleischqualität auf der Grundlage einer artgerechten und natürlichen Lebensweise unserer Rinder basiert. Bei Abacco´s Steakhouse beginnt das Qualitätsversprechen nicht erst beim Einkauf - sondern viel früher: bei der Geburt des Tieres, seiner Aufzucht und seiner Lebensqualität. Da uns Transparenz und Liebe zum Handwerk wichtig sind, arbeiten wir mit zwei persönlich ausgewählten Spitzenzüchtern aus den USA und Argentinien zusammen, die unsere Werte teilen.

Dan Morgan

Dan Morgan
„Morgan Ranch“

Seit über 80 Jahren bietet die Morgan Ranch das wahrscheinlich beste Fleisch der USA an. Der Familienbetrieb erzeugt bereits in vierter Generation unter der Leitung von Dan Morgan Produkte, die regelmäßig prämiert werden und in der Beef-Szene hochgeschätzt sind.

Die Morgan Ranch liegt im Herzen der Sandhills im Bundesstaat Nebraska – dem größten zusammenhängenden Gebiet grasbewachsener Sanddünen in der westlichen Hemisphäre. Bewässert wird es zusätzlich von einer der größten unterirdischen Wasserressourcen der Welt, dem Ogallala Aquifer.

Die weitläufige Naturlandschaft ist seit 1984 Teil der National Natural Landmarks der USA. In dieser einzigartigen Landschaft mit ihrem intakten Ökosystem leben die Rinder von Dan Morgan auf über 40 qkm, so dass sie sich völlig frei in der Natur bewegen können.

Präventive Antibiotika und die Zugabe von Wachstumshormonen sind für uns selbstverständlich ausgeschlossen. Für die Morgans bedeutet die Rinderzucht Tradition, Lebensstil, Verpflichtung und Leidenschaft zugleich. Daher kontrollieren sie jeden Produktionsschritt persönlich: Kalben, Aufzucht, Auswahl und Klassifizierung, Transport, Überwachung von Schlachtung, Verpackung und Versand. Genau dieser Anspruch ist der Maßstab für die Erzielung einer außergewöhnlichen Fleisch-Qualität und des einzigartigen Geschmacks.

Manuel Loza

Manuel Loza
„Urien-Loza“

Vor 25 Jahren schlossen sich Manuel Loza und sein Cousin zusammen und widmeten ihr Wissen und ihre Leidenschaft der Rinderzucht. Und der Erfolg gibt ihnen recht, denn heute steht der Name Urien-Loza für Rindfleisch der höchsten Qualität.

Seinen Sitz hat das Familienunternehmen in Rosario, Argentinien, ca. 300 km von Buenos Aires entfernt - einer fruchtbaren Region, die mit ihren weiten Graslandschaften und dem besonders gemäßigten Klima ideal für die Rinderzucht ist. Genau hier leben die Rinder von Manuel Loza das ganze Jahr über in der Ökoregion Pampa - frei von schädlichen Umwelteinflüssen und anderen Stressfaktoren. Auf den weit reichenden Ebenen verbringen die Rinder ihr ganzes Leben und ernähren sich nur von den dort vorkommenden Pflanzen. Sogenannte Lagunas - auf natürliche Weise vorkommende Seen durch natürlich austretendes Grundwasser - versorgen die Tiere mit frischem Wasser. Das Ergebnis dieser naturnahen Lebensweise ist der intensive Beefgeschmack, für den Argentinien weltberühmt ist. Selbstverständlich verzichtet auch Manuel Loza auf den Einsatz von Wachstumshormonen sowie den präventiven Gebrauch von Antibiotika.

Vom Besten das Beste

Unseren Gästen die beste Fleischqualität zu servieren, ist unsere Leidenschaft. Doch wie erkennt man ein richtig gutes Steak?

Wichtigstes Qualitätsmerkmal bei Rindfleisch ist die Marmorierung. Sie steht für das Verhältnis von Muskelmasse und Fett im Fleisch und bezieht sich auf die weißen, feinen Fetteinlagerungen. Dabei ist Fett nicht gleich Fett: Tiere in Massentierhaltung nehmen zwar durch das Mastfutter über einen kurzen Zeitraum stark an Gewicht zu - das Fett jedoch konzentriert sich aufgrund mangelnder Bewegung nur in bestimmten Körperregionen. Tiere, die in einer Umgebung mit viel Auslauf und ohne industriell hergestelltes Futter artgerecht leben, wachsen zwar langsamer - die Aufnahme von frischen Kräutern und Gräsern verleiht ihrem Fleisch aber einen weitaus intensiveren Geschmack. Gleichzeitig sorgt das Leben auf ausgedehnten Weiden für ausreichend Bewegung, so dass sich das gesunde Fett langsam und gleichmäßig in den Muskeln anreichern kann.

Wir sind besonders stolz darauf, dass unsere Züchter Dan Morgan und Manuel Loza Rinder aufziehen, die die höchste Qualitätsstufe erreichen. Unseren Gästen servieren wir daher ausschließlich U.S. Prime Quality und argentinische Premium Beef-Qualität. Zum Vergleich: Lediglich 1,5% aller Rinder in den USA erreichen diese herausragende Qualität.

Prime Steaks on Hot Rocks

Unsere Special- und Signature-Cuts servieren wir auf dem Original Schweizer Abacco´s-Steakhouse-Brett. Es besteht aus zwei Steinen, einem heißen und einem warmen.

  • Hot Stone Illustration Move

    Move …

  • Hot Stone Illustration Cut

    … Cut …

  • Hot Stone Illustration Finish to your Taste

    Finish to your taste.

Das spezielle Material beziehen wir aus einem Steinbruch im Kanton Graubünden. Die Steaks werden zunächst auf den vorderen, warmen Stein gezogen und können dann Tranche für Tranche auf dem hinteren, heißen Stein nach dem persönlichen Lieblingsgarpunkt gebraten werden. Ein weiterer Vorteil der besonderen Zubereitung: Unsere Gäste können bis zum letzten Biss ein heißes Steak genießen!

Es ist angerichtet!

Das perfekte Genusserlebnis wäre nicht komplett ohne das entsprechende Ambiente. Als Gastgeber aus Leidenschaft laden wir unsere Gäste in die unverwechselbare Abacco´s Wohlfühlatmosphäre ein.

Dunkle Wände und Naturmaterialien wie Massivholz wechseln sich mit warmen Farb- und Lichtakzenten ab und schaffen so einen Ort, der zum Entspannen einlädt. Zudem verfügen unsere Restaurants über verschiedene Zonen: Eine elegante Bar, bis zu sieben Meter lange Tische für große und kleine Gästegruppen sowie diskrete Chambres séparées, z. B. für geschäftliche Besprechungen und „Private Dining“.

Die Zeichen der Zeit erkennen

Unser heutiges Handeln hat direkte Auswirkungen auf die Zukunft. In Zeiten des Klimawandels sowie der Debatte über Tierwohl sind wir uns bewusst, dass wir eine Verantwortung für die heutige, aber auch für zukünftige Generationen tragen.

Unser ehrgeiziges Ziel ist daher, die Rinderzucht klimaneutral zu betreiben. Geht das? Ja, mit Ehrgeiz und einer Vision. Unser Züchter, Dan Morgan aus Nebraska, USA, erhielt bereits 2013 den „Environmental Stewardship Award“ für seine herausragende Leistung zum Schutz von Flora und Fauna im Rahmen eines intakten Ökosystems. Auch Manuel Loza aus Rosario, Argentinien, unterstützt seine Züchter mit vielfältigen Projekten, um klimaneutral zu werden. Gutes Beispiel ist die zum Verbund gehörende Ranch „Santa María del Recuerdo“, die am ehrgeizigen „Land-to-Market“-Programm des renommierten Savory Institute teilnimmt. Schwerpunkte sind hierbei, das regenerative Farming, die nachhaltige Aufbereitung des Bodens sowie die ursprüngliche Flora und Fauna wieder herzustellen.

Fleischfibel aufrufen
Standorte